Aktivitäten

2007

17. bis 23. Dezember 2007. Ausstellung im Slowenischen Gymnasium. Thema: »Wo man mit Blut die Grenze schrieb«. Bei dieser Ausstellung wurde der Überfall auf Jugoslawien im April 1941 zur Sprache gebracht, die Annektierung der Oberkrain an Kärnten, die brutale Germanisierungspolitik und der Abwehrkampf der Partisanen. Eine Veranstaltung gemeinsam mit »kärnöl«.

Dezember 2007. Herausgabe der Broschüre »Kärntner Jüdinnen und Juden – gedemütigt – verfolgt – vertrieben - ermordet«. Fünfzig Stück wurden von den Villacher Grünen gekauft und an die Villacher GemeinderätInnen weitergegeben. Hundert Stück wurden von der Grünen Bildungswerkstatt Kärnten gekauft und an die Mitglieder versendet. 50 Exemplare hat der Verein verkauft. Die Broschüre ist derzeit vergriffen. (download bei linkwww.kaernoel.at)

9. November 2007. Gedenkkonzert zur Erinnerung an die »Reichskristallnacht« - das Judenpogrom November 1938 - in der evangelischen Kirche Stadtpark Villach. Pfarrer Jürgen Öllinger begrüßte die Teilnehmer und sprach zum Thema. Anschließend wurde ein kurzer Filmausschnitt »How can you call it Heimat« gezeigt. In diesem Film kommt Leo Fischbach, ein Villacher Jude, dem 1938 die Flucht in die USA gelang, zu Wort. Musikalisch gestaltet wurde das Gedenken vom Saxophonisten Wolfgang Puschnig, dem Pianisten Uli Scherer und dem Adamas Streichquartett des Landeskonservatoriums Klagenfurt.

November 2007. Ansprache von Hans Haider, Obmann des Vereins Erinnern, in der Villacher HTL anlässlich der Eröffnung der Anna-Frank Ausstellung.

25. Oktober 2007. Alljährliche Gedenkveranstaltung beim »Denkmal der Namen«. Das Denkmal wurde um neun Namen erweitert und die von unbekannten Tätern zerstörten Tafeln wurden erneuert. Die Gedenkansprache hielt Univ. Prof. Dr. Werner Wintersteiner von der Universität Klagenfurt. Die Namen wurden von Gemeinderätin Susanne Zimmermann verlesen. Schülerin und Schüler der Montessori-Hauptschule in Landskron bei Villach gestalteten eine Lesung zum Thema „Abschied von Hedwig Linker, Leon Linker und Eva Linker, einer jüdischen Familie aus Kärnten, die auf der Flucht nach Palästina von den Nazis in Jugoslawien ermordet wurde. Blumen wurden von der Stadt Villach, dem Verein Erinnern, dem KZ Verband, den Villacher Grünen und der KPÖ Villach niedergelegt. Für die musikalische Umrahmung sorgte das Kelag Blasorchester.

9. Oktober 2007. Ausstellung am Villacher Hauptplatz. Thema: »Wo man mit Blut die Grenze schrieb«. Bei dieser Ausstellung wurde der Überfall auf Jugoslawien im April 1941 zur Sprache gebracht, die Annektierung der Oberkrain an Kärnten, die brutale Germanisierungspolitik und der Abwehrkampf der Partisanen. Eine Veranstaltung gemeinsam mit »kärnöl«.

11. April 2007. Exkursion mit zwei Schulklassen der Montessori-Hauptschule in Landskron bei Villach nach Triest. Besichtigt wurde das Konzentrationslager »Risiera di san sabba«.

9. Februar 2007. Ausstellung auf dem Villacher Hauptplatz mit dem Titel : »Aus dem Gedächtnis in die Erinnerung holen - die Februarkämpfe 1934«. Eine Veranstaltung gemeinsam mit »kärnöl«.

login