Aktivitäten

2014

 

31. März 2014. Zweistündiger Rundgang durch die Stadt Villach zu den Orten der nationalsozialistischen Gewalt mit einer 4. Klasse der Waldorfschule in Klagenfurt.

9. April 2014. Zweistündiger Rundgang durch die Stadt Villach zu den Orten der nationalsozialistischen Gewalt mit der 4. Klasse der Montessori Hauptschule in Niederdorf bei Treffen. Klassenlehrerin: Heidemarie Wagner.

5. Mai 2014. Zweistündiger Rundgang durch die Stadt Villach zu den Orten der nationalsozialistischen Gewalt mit der 4. Klasse der Handelsakademie Villach.

8. Mai 2014. Alljährliche Gedenkveranstaltung beim „Denkmal der Namen“. Begrüßung: Hans Haider. Grußworte: Bürgermeister Helmut Manzenreiter. Ansprache: Mag. Helge Stromberger.  Felix Strasser und Yulia Izmailova von der Theatergruppe Vada lasen aus Dokumenten. Musik: Frauenterzett Praprotnice aus dem Rosental.

14. Mai 2014. Zweistündiger Vortrag und Diskussion zum Thema Nationalsozialismus in Villach in der Hauptschule Treffen.Organisiert vom der Klassenlehrerin Maria Ebner.

22. Mai 2014. Feierliche öffentliche Präsentation des Projektes „Im besten Einvernehmen – Antisemitismus und NS-Judenpolitik im Bezirk Villach“ im  Bambergsaal. Begrüßung Bürgermeister Helmut Manzenreiter. Festansprache Daniella Spera vom jüdischen Museum in Wien.

26. Mai 2014. Führung einer Klasse der polytechnischen Schule in Villach Lind durch die Ausstellung „Im besten Einvernehmen“.

30. Mai 2014. Führung von fünf Jugendlichen, die die Absicht haben statt zum Bundesheeres zum Gedenkdienst zu gehen, durch die Ausstellung „Im besten Einvernehmen“.

2. Juni 2014. Führung einer Klasse der polytechnischen Schule in Villach Lind durch die Ausstellung „Im besten Einvernehmen“.

4. Juni 2014. Führung mit einer Redakteurin von Radio Agora durch die Ausstellung „Im besten Einvernehmen“. Die Führung wurde aufgenommen und am 5. Juni 2014 gesendet.

 5. Juni 2014. Führung einer Klasse der polytechnischen Schule in Villach Lind durch die Ausstellung „Im besten Einvernehmen“.

8. Juni 2014. Führung mit einer Gruppe der katholischen Studentenverbindung Tauriskia durch die Ausstellung „Im besten Einvernehmen"

10. Juni 2014. Führung des Vereins "Frauen mit BISSness" durch die Ausstellung mit der Historikerin Alexandra Schmidt 

12. Juni 2014. Führung der 10. Klasse Waldorfschule Klagenfurt durch die Ausstellung   "Im besten Einvernehmen" mit der Historikerin Alexandra Schmidt.

16. Juni 2014. Führung einer Schulklasse der CHS Villach durch die Ausstellung „Im besten Einvernehmen.

18. Juni 2014. Führung der Deutschgruppe einer 4. Klasse der Hauptschule Landskron durch die Ausstellung „Im bestem Einvernehmen“ mit der Klassenlehrerin Reinhilde Schütz.

23. Juni 2014. Führung einer Schulklasse der CHS Villach durch die Ausstellung „Im besten Einvernehmen.

26. Juni 2014. Führung einer Schulklasse der CHS Villach durch die Ausstellung „Im besten Einvernehmen.

27. Juni 2014.  Führung einer 3. Klasse der Hauptschule Landskron durch die Ausstellung „Im bestem Einvernehmen“ mit den Lehrerinnen Andrea Flechl und Pesendorfer Iris

 30. Juni 2014. Führung einer 4. Klasse der Hauptschule Landskron durch die Ausstellung „Im bestem Einvernehmen“ mit den Lehrerinnen Pontasch Edith und Frattnik Ulrike.

1. Juli 2014. Führung einer Schulklasse der HTL Villach durch die Ausstellung „Im bestem Einvernehmen“ mit den Lehrern Jakob Mikl und Sigbert Schneidinger.

1. Juli 2014. Führung einer Schulklasse der HTL Villach durch die Ausstellung „Im bestem Einvernehmen“ mit den Lehrern Adele Polluk, Robert Rauchenwald und Dieter Maurer.

11. Juli 2014. Führung einer Gruppe von Magistratsbeamten der  Villach durch die Ausstellung „Im bestem Einvernehmen“ mit der Historikerin Alexandra Schmidt. 

17. September 2014. Zweistündiger Rundgang durch die Stadt Villach zu den Orten der nationalsozialistischen Gewalt mit einer 4. Klasse der Hauptschule Landskron, mit der Klassenlehrerin Edith Leiler.

15. Oktober 2014. Referat in einer 4. Klasse der HTL Villach zum Thema Überfall auf Jugoslawien im April 1941 durch die Achsenmächte, Germanisierungspolitik und Partisanenwiderstand. Das Referat diente als Vorbereitung für eine Exkursion nach Celje/Cilli in den dortigen „Stari Pisker“ (alter Häfen) und nach „Frankovolo“ in Stranice – Orte nationalsozialistischer Verbrechen. Die Veranstaltung wurde vom Verein Erinnern-Villach und der Klassenlehrerin Adele Polluk organisiert.

20. Oktober 2014. Referat in einer Klasse der polytechnischen Schule Villach zum Thema Überfall auf Jugoslawien im April 1941 durch die Achsenmächte, Germanisierungspolitik und Partisanenwiderstand. Das Referat diente als Vorbereitung für eine Exkursion nach Celje/Cilli in den dortigen „Stari Pisker“ (alter Häfen) und nach „Frankovolo“ in Stranice – Orte nationalsozialistischer Verbrechen. Die Veranstaltung wurde vom Verein „Erinnern-Villach“ und vom Klassenlehrer Manfred Heisenberger organisiert.

22. Oktober 2014. Exkursion mit einer 4. Klasse der HTL Villach und einer Klasse der  polytechnischen Schule Villach nach Celje/Cilli und Stranice zu Orten nationalsozialistischer Verbrechen. Organisiert wurde die Exkursion vom Jugendamt der Stadt Villach und vom Verein „Erinnern-Villach“. Die Führung wurde von Valentin Sima, Professor auf dem Institut für Zeitgeschichte der UNI Klagenfurt, durchgeführt. Mit dabei waren die Klassenlehrer Adele Polluk, Peter Fantur, Manfred Heisenberger und Eveline Mohr.

 

 

login