Aktivitäten

2002

  • Am 17. April 2002: Zweitägiges Fortbildungsseminar für LehrerInnen aller Schultypen zum Thema: „Die Deportation der Kärntner Sloweninnen und Slowenen vor 60 Jahren im April 1942. Die Veranstaltung hat der Verein „Erinnern“ gemeinsam mit dem pädagogischen Institut des Landes Kärnten organisiert und durchgeführt.

Programm:

Referat von O. Univ. Prof. Dr. Karl Stuhlpfarrer.

Deportation und Umsiedlung: Südtirol, Slowenien und Kärnten.

Referat von Dr. Valentin Sima, Mag. Brigitte Entner.

Die Deportation der Kärntner Sloweninnen und Slowenen: Politische und

organisatorische Vorbereitung, Durchführung und Folgen.

Referat von Dr. Augustin Malle.

Erinnerungskultur in der slowenischen Publizistik und Literatur seit 1945.

Referat von Andrej Kokot, Franz Rehsmann, Franc Černut.

Geschichte aus der Sicht der Betroffenen: Zeitzeugen, die damals Kinder bzw.

Jugendliche waren und mit ihren Eltern, Großeltern und Geschwistern deportiert

wurden, berichten. Kurzreferate und Diskussion.

Mag. Lisa Rettl

Exkursion: Erinnerungskultur in Kärnten am Beispiel der KZ-Gedenkstätte Loiblpass-Nord und Süd und des Peršmanhofes bei Eisenkappel.

  • Am 8. Mai 2002: Vortrag und Diskussion im Congress Center Villach zum

Thema „Die Deportation der Kärntner Sloweninnen und Slowenen vor 60 Jahren, im April 1942“. Diese Veranstaltung wurde gemeinsam mit dem Bund Sozialdemokratischer Akademiker (BSA) organisiert. Referenten: Dr. Valentin Sima, Franz Rehsmann, Franc Černut, Mag. Brigitte Entner

  • Am 29. Mai 2002: Srečno – Umsteigen in Ebenthal. Eine Lesung in der Cafe Bar Lücke, durchgeführt von Schülerinnen und Schülern des Peraugymnasiums. Thema: Die gewaltsame Vertreibung slowenischer Familien durch das Reservepolizei – Bataillon 171 und SS-Einheiten. Mitveranstalter: Kulturinitiative „kärnöl“
  • Am 8. Oktober 2002: Wege in den Widerstand. Gespräche und Diskussionen in der Cafe Bar Lücke mit den beiden Kärntner Partisanen Lipej Kolenik (geb: 1925) und Peter Kuchar (geb: 1929). Mitveranstalter; Kulturinitiative „kärnöl“
  • Am 24. Oktober 2002: Alljährliches Gedenken und Kranzniederlegung bei Denkmal der Namen. Ansprache Hans Haider. Kränze wurden von der Stadt Villach, dem KZ-Verband, der KPÖ-Villach, den Villacher Grünen und dem Verein Erinnern niedergelegt.
  • Am 29. Oktober 2002: Die Ärzte, die Schwestern, die SS und der Tod. Eine Veranstaltung zur NS-Euthanasie in Kärnten. Referent: Mag. Helge Stromberger. Mitveranstalter: Kulturinitiative „Kärnöl“
  • Am 11. November 2002: Gedenkkonzert und Lesung zur Erinnerung an das

Judenpogrom im November 1938 in der evangelischen Kirche Villach. Mitwirkende: ACIES-Quartett des Landeskonservatoriums Klagenfurt, Kaufmännischer Gesangsverein, SchülerInnen des Peraugymnasiums. Mitveranstalter: Evangelisches Pfarramt Villach, Kulturinitiative „Kärnöl“, Bund Sozialdemokratischer AkademikerInnen, KZ-Verband.

  • Am 10. Dezember 2002: Jura Soyfer: Referat und Lesung zum 90. Geburtstagvon Jura Soyfer in der Cafe-Bar Lücke. Referent: Dr. Werner Wintersteiner vonUniversität Klagenfurt. Vorleser: Mag. Johannes Spitzer, evangelischer Pastor. Mitveranstalter: Kulturinitiative „Kärnöl“.
login