Aktivitäten

2016

4. März 2016. Zweistündiger Rundgang durch die Stadt Villach zu den Orten der nationalsozialistischen Gewalt mit einer 4. Klasse der Montessori-Hauptschule Treffen, mit der Klassenlehrerin Heidemarie Wagner

10. Mai 2016Gemeinsame Veranstaltung des Vereins „Erinnern-Villach“ mit der Künstleri Astrid Pazelt in der Galerie in der Freihausgasse. Astrid Pazelt hat, inspiriert vom Denkmal der Namen, ein „Villacher Totenbuch“ gestaltet, das in der Galerie vorgestellt wurde. Im Rahmen der Vorstellung dieses künstlerischen Projektes wurde auch über das Denkmal der Namen referiert. Anschließend fand eine Diskussion statt.

12. Mai 2016. Alljährliche Gedenkveranstaltung beim „Denkmal der Namen“ in der Widmanngasse. Begrüßung: Hans Haider; Grußworte: Vizebürgermeisterin Gerda Sandriesser; Gedenkrede: Universitätsprofessor Dr. Peter Gsettner; Lesung: Yulia Ismaylowa und Felix Strasser vom Theater „Vada“ lasen: Fluchtwege der jüdischen Familie Weissberger; Musik: Jàn Kubiš – Akkordeon.

25. Mai 2016. Buchvorstellung im Dinzlschloss: Der Verein Erinnern hat gemeinsam mit dem Kulturamt der Stadt Villach wurden zwei Bücher vorgestellt: „Ausgelöschte Namen - Die Opfer des Nationalsozialismus im und aus dem Gailtal von Bernd Gitschtaler“ und „Überfahrene Lebenswelt – Die verwickelte Geschichte der Kanaltaler von Christiane Schütte“. Einführende Worte zum Thema vom Obmann des Vereins  Hans Haider.

23. Juni 2016. Vortrag in einer Klasse der polytechnischen Schule in Villach über das Polizeihaftlager Risiera di san Sabba in Triest. Der Vortrag diente der Vorbereitung einer Exkursion in die Risiera di san Sabba, die diese Klasse ein paar Tage später durchführte. Organisiert wurde die Exkursion vom Verein „Erinnern-Villach“ und der Stadt Villach gemeinsam mit dem Geschichtelehrer Manfred Heissenberger.

24. Juni 2016. Vortrag in einer Klasse der polytechnischen Schule in Villach über das Polizeihaftlager Risiera di san Sabba in Triest. Der Vortrag diente der Vorbereitung einer Exkursion in die Risiera di san Sabba, die diese Klasse ein paar Tage später durchführte. Organisiert wurde die Exkursion vom Verein „Erinnern-Villach“ und der Stadt Villach gemeinsam mit dem Geschichtelehrer Manfred Heissenberger.

4. Juli 2016. Besichtigung und Erklärung des Denkmals der Namen mit einer 4. Klasse der HTL Villach. Klassenlehrerin Adele Polluk.

14. September 2016. Besichtigung des Denkmals der Namen mit Vorstellung einzelner Opfer-Biografien im Rahmen der frauengeschichtlichen Stadtführung "Drautöchter" mit Alexandra Schmidt.

22. September 2016. Besichtigung des Denkmals der Namen mit Vorstellung einzelner Opfer-Biografien im Rahmen der frauengeschichtlichen Stadtführung "Drautöchter" mit Gerlinde Klammer-Minichberger.

29. September 2016. Besichtigung des Denkmals der Namen mit Vorstellung einzelner Opfer-Biografien im Rahmen der frauengeschichtlichen Stadtführung "Drautöchter" mit Gerlinde Klammer-Minichberger.

29. September 2016. Verleihung des Kulturpreises 2016 an den Verein Erinnern Villach.

6. Oktober 2016. Besichtigung des Denkmals der Namen mit Vorstellung einzelner Opfer-Biografien im Rahmen der frauengeschichtlichen Stadtführung "Drautöchter" mit Gerlinde Klammer-Minichberger.


 

 

 

 

·        

 

login