Opfer des NS Regimes

Anna Petutschnig

geboren 1929

1940 in die Tötungsanstalt Schloss Hartheim deportiert

 

Anna Petutschnig ist ein Opfer der NS-Euthanasie. Zwischen Mai 1940 und August 1941 wurden im Rahmen der sogenannten "T4-Aktion" allein in Hartheim bei Linz über 18.000 Menschen mit körperlichen und geistigen Beeinträchtigungen sowie psychisch kranke Menschen mittels Gas oder Giftinjektionen ermordet. 

 

 

Quelle: "Die namentlich erfassten Opfer der NS-Euthanasiemorde in und aus Kärnten" - Auszug aus dem Namensarchiv der Plattform der NS-Opferverbände in Kärnten. Bearbeitung und Konzept: Mag. phil. Helge Stromberger. Erhebungsstand: Jänner 2012, maschinenschriftlich. Einsehbar: beim Kärntner Landesarchiv oder beim Autor.

 

login