Opfer des NS Regimes

Michaela Golser

geboren am 3. November 1916 in Obertechanting/Zgornje Teharče bei Finkenstein/Bekštaj

gestorben am 14. März 1943 im KZ Auschwitz

zuletzt wohnhaft in Müllnern/Mlinare bei Villach/Beljak

Michaela Golser kam als Tochter des Michael Golser und dessen Fau Anna Orsario zur Welt. Der Vater war zur Zeit ihrer Geburt Aufseher beim vlg. Höbling. Sie selbst blieb ledig.

 Wann und aus welchem Grund Michaela Golser verhaftet und deportiert wurde ist bisher unbekannt. Im Sterbebuch des KZ Auschwitz ist der Tod der 26-jährigen mit 14. März 1943 verzeichnet. Das Geburts- und Taufbuch von St. Stefan gibt an, dass ihre sterblichen Überreste am 18. März in Auschwitz eingeäschert und die Urne am 22. Mai 1943 in Mallestig/Malošće beigesetzt wurde.

Quelle: Zitiert nach dem Buch von Brigitte Entner: Wer war Klara aus Sentlips/St. Philippen? Kärntner Slowenen und Sloweninnen als Opfer der NS-Verfolgung. Ein Gedenkbuch, Klagenfurt 2014, S. 437.

login