Opfer des NS Regimes

Johann Anderwald

geboren am 12. November 1924 in Augsdorf / Loga vas
gestorben am 8. August 1944
zuletzt wohnhaft in Velden, Augsdorfer Straße 66

Johann Anderwald wurde wegen staatsfeindlicher Äußerungen von der Gestapo im August 1944 verhaftet. Bei seiner Überstellung an die Gestapo Villach am 8. August 1944 beging er Selbstmord, indem er sich in Villach von der Brücke in die Drau stürzte. Seine Leiche wurde zehn Tage später in Lavamünd geborgen.

Quelle: Gendarmerie-Chronik von Velden, (DÖW 17858/21). Liste Nischelwitzer. Geburts– und Taufbuch der Pfarre Augsdorf .

login