Opfer des NS Regimes

Rosa Herzenberger

geboren am 1. Mai 1931 in Seebach bei Villach

gestorben am 16. März 1943 in Auschwitz

zuletzt wohnhaft in Salzburg

 

Rosa Herzenberger war die Tochter von Therese Herzenberger und Lambert Baumann-Blach. Sie hatte noch vier Geschwister: Willy, Rudolf, Anton, Agathe und vermutlich Sonia, die in Auschwitz geboren wurde und wenige Tage nach ihrer Geburt starb. Aufgrund ihrer Zugehörigkeit zur Volksgruppe der Sinti wurde Rosa vermutlich zunächst in das "Zigeunerlager" Leopoldskron-Moos, später nach Auschwitz deportiert und ermordet. Sie war eines von 25 Sinti-Kindern, die als Komparsen für den Leni Riefenstahl Film "Tiefland", der 1940/41 in Grün bei Mittenwald gedreht wurde, zwangsverpflichtet wurden.

 

Quellen: www.stolpersteine-salzburg.at; www.auschwitz.org

 

login