Opfer des NS Regimes

Fritz Bugelnig

geboren am 5. März 1931 in Weißenstein

deportiert am 7. Juli  1940 in die Tötungsanstalt Schloss Hartheim und ermordet

 

Am 4. Juli 1941 wurden 25 Kinder und Jugendliche von der Erziehungsanstalt Tainach in das Gaukrankenhaus Klagenfurt verlegt und drei Tage später, am 7. Juli 1941 nach Hartheim deportiert, wo sie mit Kohlenmonoxidgas erstickt wurden. Darunter befand sich auch Fritz Bugelnig.

 

Quelle: Waltraud Häupl, Der organisierte Massenmord an Kindern und Jugendlichen in der Ostmark 1940-1945, Böhlau Verlag 2008

login