Opfer des NS Regimes

ANNA BIEDERMANN  

 

geboren im Jahre 1927

ermordet am 8. Februar 1944 im Gaukrankenhaus Klagenfurt

 

Anna Biedermann war als Pflegling im Kloster Wernberg/Vernberk untergebracht. Am 16. August 1943 wurde sie in das „Siechenhaus“ des Gaukrankenhauses Klagenfurt überstellt. Sieben Monate später, am 8. Februar 1944, wurde sie von der Schwester Ottilie Schellander getötet. Bei der Gerichtsverhandlung zu den Euthanasiemorden im Jahre 1946 gestand Ottilie Schellander , dass sie Anna Biedermann getötet hat: „Die hatte eine Lungenentzündung gehabt und bei der habe ich nachgeholfen“.

Anna Biedermann ist ein Opfer der „dezentralen NS-Euthanasie“.

 

Quellen:

"Die namentlich erfassten Opfer der NS-Euthanasiemorde in und aus Kärnten" - Auszug aus dem Namensarchiv der Plattform der NS-Opferverbände in Kärnten. Bearbeitung und Konzept: Mag. phil. Helge Stromberger. Erhebungsstand: Jänner 2012, maschinenschriftlich. Einsehbar: beim Kärntner Landesarchiv oder beim Autor.

login